E-Mail Twitter facebook instagram
WNE
WNE

Aktuelles

09. 10. 2017

Erneut hat die Wittgenstein New Energy die Freiwillige Feuerwehr im Bad Laasphe Ortsteil unterstützt. Entsprechende Geldspende wurde bei der offiziellen Übergabe des Gerätehaus-Anbaus überreicht.

weiterlesen
26. 06. 2017

Die Wittgenstein New Energy übte das Abseilen aus 140 Metern Höhe. Durch umfangreiche Ausbildungen sollen allen möglichen Gefahren vorbeugen.

weiterlesen
17. 06. 2017

Die Wittgenstein New Energy ist nun als Unterstützer des VfB 1920 Banfe e.V. aktiv. In einer neuen Partnerschaft möchte die WNE den Sportverein in Zukunft fördern.

weiterlesen
03. 06. 2017

Die Wittgenstein New Energy hat die Dorfjugend Hesselbach auf dem diesjährigen Pfingstfest mit einer Spende unterstützt. Die Hesselbacher Dorfjugend zeichnet sich durch ein hohes gemeinsames Engagement aus. Dies veranlasste die Wittgenstein New Energy für eine Spende auf dem diesjährigen Pfingstfest.

30. 01. 2017

Eine US-amerikanische Studie deutet darauf hin, dass Windkraft einen positiven Effekt auf das Wachstum von Nutzpflanzen wie Mais haben könnte. In der Studie wurde der Einfluss von Windenergieanlagen auf das lokale Mikroklima mit realen Messungen untersucht. Während in manchen Windschatten-Bereichen tagsüber die Bodenluft-Temperatur sinkt, steigt sie nachts leicht an, so das Ergebnis. Dies könnte einen positiven Effekt auf Pflanzen haben, indem Bodenfrost gemildert, die Ausbreitung von Pilzen verringert und die CO2-Düngung erhöht wird. Jedoch könne dies nicht für alle Pflanzen gelten, da diese Bedingungen nicht für jede Pflanze wachstumsfördernd sei. Noch sei der Effekt nicht erwiesen und es ist weitere Forschung nötig. Die US-amerikanische Studie "Toward understanding the physical link between turbines and microclimate impacts from in situ measurements in a large wind farm" gibt jedoch erste Indizien für eine positive Wirkung von Windkraft, welche so bisher nicht bekannt war. weiterlesen (trendsderzukunft.de)/weiterlesen (Studie im Journal of Geophysical Research)

Quelle: trendsderzukunft.de/Journal of Geophysical Research